Bis zum heutigen Tag prägt Dresdens Zwinger die Stadtlandschaft und erinnert an die glorreiche Barockzeit. Dieser Charme wird nur von den wenigsten anderen Gebäuden erreicht. Direkt nebenan befinden sich die Gemäldegalerie und die Semperoper. Der Zwinger ist neben der Frauenkirche das maßgebliche Wahrzeichen Dresdens.

Heute finden Besucher hier die Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Im Multimedia-Erlebnis von Zwinger Xperience (ab Frühjahr 2021) können Gäste mithilfe der Panorama-Projektion und Virtual-Reality in die Welt der Festivals, Paraden und Dramen eintauchen. Von Mai bis Oktober verleihen Orangenbäume dem Zwinger einen mediterranen Touch.

Der Dresdner Zwinger ist das bedeutendste Bauwerk des Spätbarock und gilt mit seinem Kronentor als Wahrzeichen der Stadt Dresden. Von 1710 bis 1728 als entstand er als Orangerie und höfischer Festspielplatz. Unter der Leitung des Architekten Daniel Pöppelmann wurde das Bauwerk errichtet. Bereits vor der Erbauung befand sich auf dem Gelände ein von mehreren Holzbauten umschlossener Festplatz, der vor allem als Schauplatz für Turniere diente.

Heute sind im Zwinger die Porzellansammlung, die Gemäldegalerie Alte Meister und der Mathematisch-Physikalische Salon untergebracht. Die große Anlage mit Rasen, Springbrunnen und Galerien ist komplett begehbar und lädt nicht nur in der warmen Jahreszeit zum Flanieren ein.

Die aus dem Festungsbau abgeleitete Bezeichnung “Zwinger” kennzeichnete ursprünglich die Region zwischen dem inneren und äußeren befindlichen Stadtbefestigungsring.

Das mit vergoldeten Spitzen verzierte Kronentor sowie die Gemäldegalerie säumen die Eingangsbereiche. Zudem wurde erst um 1930 Pöppelmanns Wunsch in die Tat umgesetzt, den Glockenspielpavillon mit Meißner Porzellan zu dekorieren. Seit der Restaurierung des Glockenspiels in der Mitte der 1990er Jahre ertönt das Glockenspiel zu warmen Jahreszeiten mit insgesamt 24 Melodien.

Durch den Zwinger flanieren

Die bis zu 204 Quadratmeter großen Brunnenanlagen, die ebenfalls zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden, sind sehr bewundernswert. Besonders eindrucksvoll ist ein Spaziergang durch die Zwingerbalustraden. Dieses von außen über die Treppen erreichbare Areal lockt mit einem mitreißenden Blick auf den Zwinger.

Nachdem in den 1850er Jahren die von Gottfried Semper konzipierte zweistöckige Gemäldegalerie Alte Meister realisiert wurde, folgten Anfang des 20. Jahrhunderts umfassende Restaurierungsarbeiten. Allerdings musste der Gebäudekomplex nach der Bombardierung im Zweiten Weltkrieg bis 1963 erneut aufgebaut werden.

Das Nymphenbad

Kennst Du die versteckten Plätze des Dresdener Zwingers? Besonders anmutend ist das Nymphenbad. Es liegt etwas versteckt hinter dem französischen Pavillon.

Der Architekt Matthäus Daniel Pöppelmann und der Bildhauer Balthasar Permoser ließen hier Inspirationen aus dem Süden Europas einfließen. Die Nymphen von Balthasar Permoser gehören zu den ältesten und am besten erhaltenen Figuren am Zwinger. Drei werden ihm zugeschrieben: die “Nymphe mit der Muschel”, die “Nymphe, die zum Bade geht” und die “Nymphe, die vom Bade kommt”. Ihre Körper sind sinnlich geformt und die Stoffbahnen umfließen sie in übersteigerter Bewegung.

Dieser Ort hat seine ganze eigene Magie. Als Besucher fühlt es sich ein wenig an, als wäre man ein heimlicher Beobachter an diesem intimen Badeort der Nymphen.

Seit 1712 ist am Nymphenbad gebaut worden. In Vorbereitung der Hochzeit 1719 drängte August der Starke auf die Fertigstellung. Schwierig war wohl die Versorgung mit Wasser: Dies musste mit Hilfe von Holzleitungen aus dem Plauenschen Grund bis zum Zwinger geführt werden. Zur Hochzeit konnten die Wasserspiele in vereinfachter Form betrieben werden.

Nach dem Tod August des Starken wuchert das Nymphenbad zunehmend zu und verfällt. Erst im 20. Jahrhundert nimmt man sich seiner wieder an und beginnt ab 1924 eine umfassende Restaurierung.

Im Zweiten Weltkrieg blieb das Nymphenbad weitgehend verschont. Zwischen 2006 – 2008 wurde es umfassend restauriert und instandgesetzt.

Öffnungszeiten und Eintrittsgelder Innenhof und Außengalerien

Der Innenhof, die Außengalerien und die Gartenanlage des Zwingers sind frei zugänglich. Jedoch können bei Veranstaltungen auf dem Theaterplatz, im Zwingerhof und bspw. zu Silvester Abweichungen zu den regulären Öffnungszeiten gelten.

Die Gelände des Zwinger öffnen ganzjährig um 6 Uhr.
Nachts werden der Hof und die Galerien jedoch für Besucher geschlossen.
Schließzeit April bis Oktober 22:30 Uhr
Schließzeit November bis März 20:00 Uhr

Die jeweils aktuell geltenden Zeiten findest Du auf der Homepage des Dresdener Zwinger.

Dresdener Zwinger – Homepage

Öffnungszeiten und Eintrittsgelder sowie weitere Informationen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Die Gemäldegalerie Alte Meister und die Skulpturensammlung bis 1800 präsentieren gemeinsam ihre Werke in dem umfangreich sanierten Semperbau am Zwinger. Alle Infos, Öffnungszeiten und den Ticketshop gibt es auf der Homepage.

Gemäldegalerie Alte Meister

Der Blick auf das Smartphone ist mittlerweile völlig normal. Egal ob zum navigieren, chatten oder um das Wetter zu checken. Vor etwa 300 Jahren sah High-Tech noch ganz anders aus und August der Starke sammelte die neuesten Technologien dieser Zeit. Heute sind diese im Mathematisch-Physikalischen Salon zu bestaunen.

Mathematisch-Physikalischer Salon

August der Starke kannte als einziger das Geheimnis um die Herstellung von Porzellan. 1710 gründete er die erste europäische Porzellanmanufaktur in Meißen und machte das exotische Material zu seinem Alleinstellungsmerkmal. Von allen zusammengetragenen Stücken aus China, Japan und Meissen sind in der Porzellansammlung des Dresdener Zwinger heute die schönsten und bedeutendsten zu bestaunen.

Pozellansammlung

Diese Kameraausrüstung empfehle ich für die Streifzüge durch den Zwinger in Sachsens Landeshauptsadt

Im Außengelände des Zwingers kannst Du problemlos mit einer Festbrennweite von bspw. 50mm fotografieren. In den Innenräumen kann es jedoch von Vorteil sein, etwas mehr mit Weitwinkelobjektiven zu arbeiten.

Grundsätzlich bietet der Zwinger rundherum viele tolle Motive. Mach es am besten so wie ich auch und probiere einfach die Arbeit mit verschiedenen Objektiven und Perspektiven aus.

Sony α6000 E-Mount-Kamera mit APS-C-Sensor

Sony SEL-50F18F Objektiv

SONY SEL18200LE 18 mm – 200 mm Objektiv

Fotostativ Rollei Allrounder Carbon Black

Dir gefällt ein Bild und Du willst es haben? Kein Problem.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: